Alles über Felgen

Alles über Felgen

Wer die Wahl hat, hat die Qual: welche Felge ist die Richtige?

Felgen bestehen entweder aus Leichtmetall (Alufelgen) oder aus Stahl: Leichtmetallfelgen werden gegossen, Stahlfelgen werden aus warm gewalztem Stahl hergestellt. Dabei gibt es mehrteilige oder einteilige Felgen. Mehrteilige Felgen, die meistens bei der Leichtmetallvariante verwendet werden, werden seitlich am Reifen verschraubt. Sie verringern das Gewicht des Komplettreifens und man erkennt sie an den deutlich sichtbaren Schrauben am Felgeninnenrand. Einteilige Felgen wiederum, die aus einem Stück gegossen werden, werden über das Felgenhorn aufgezogen.

Normalerweise werden Stahlfelgen im Winter und Alufelgen im Sommer verwendet.

Das sollte man bei jedem Felgenkauf beachten:
  • Durchmesser der Felgen
  • Felgenbreite
  • Einpresstiefe
  • Lochkreisdurchmesser
  • Felgenhorn
  • Felgenbett
  • Radnabenbohrung
  • Lochzahl

Direkt aus dem Motorsport – die Chromfelge

Aus dem Motorsport kennt man zudem die sogenannte Chromfelge. Auch diese kann man sich mittlerweile auf den eigenen Pkw montieren lassen. Dabei handelt es sich um Alufelgen, die mit einer dünnen Chromschicht überzogen werden. Sie sind somit widerstandsfähiger als herkömmliche Alufelgen und durch den eigenen Glanz auch optisch ein Highlight. Jedoch sind die Felgen im Umgang eher empfindlich. Man sollte daher bei der Wahl des Reinigungsmittels sehr genau sein und wissen, dass diese Felgen sehr stoßempfindlich sind, es zum Blasenwerfen oder Verfärbung bei nicht ordentlicher oder zu dünner Chromschicht kommen kann.